Tarifvertrag tv bau

Zum ersten Mal hat ein Gericht im Vereinigten Königreich auf der Grundlage der EU-Richtlinie über Information und Konsultation am 24. Juli 2007 entschieden. Das Employment Appeal Tribunal in London entschied über den Antrag der Gewerkschaft Amicus gegen den Zeitungsverlag Macmillan, eine Tochtergesellschaft der deutschen Holtzbrinck-Gruppe. Das britische Management weigert sich seit Jahren nachdrücklich, eine Arbeitnehmervertretung anzuerkennen und Finanzdaten offenzulegen. Da es weder nach Abschluss eines Betriebsvertrages noch zur Einhaltung der damals gültigen gesetzlichen Mindestvorschriften kam, leitete Amicus im Juni 2006 rechtliche Schritte ein. Seit Oktober 2006 ist der Versicherungskonzern Allianz in der Rechtsform einer europäischen Gesellschaft tätig. Die Beteiligungsvereinbarung der Allianz war die erste europaweit ein einem so großen Unternehmen und könnte für viele andere ein Vorbild werden. Aus diesem Grund hatte der Europäische Verband der Dienstleistungsgewerkschaften (UNI) das IMU-Institut in München mit einer wissenschaftlichen Studie über den Verhandlungsprozess beauftragt. Betriebsräte und Gewerkschaftsvertreter in mehreren Ländern wurden befragt. Die Ergebnisse wurden am 8. und 9. Mai 2007 auf einem Workshop in Brüssel vorgestellt.

Nach der weltweit größten Stahlfusion: Der neue EBR-Vertrag komplett Alcan ist aus zahlreichen Übernahmen hervorgegangen, insbesondere der Schweizer Alusuisse-Lonza und der französischen Pechiney-Gruppe, und veräußert zusätzlich wichtige Produktionsstandorte in Deutschland und Großbritannien. Bereits seit 1996 gab es in diesen Betrieben europäische Betriebsräte. Nach Abschluss der Fusionen wurde im März 2006 eine neue EBR-Vereinbarung nach französischem Recht unterzeichnet. Am 13. April 2007 wurde eine weltweite Rahmenvereinbarung für den niederländischen Konzern Brunel unterzeichnet, der sich besonders auf Projektmanagement und Personalrekrutierung für die Öl- und Gasindustrie spezialisiert hat. Die Einhaltung grundlegender Sozialer Standards, ein Anspruch auf betriebliche Weiterbildung und eine zeitnahe Beratung der Arbeitnehmervertretungen im Falle einer Restrukturierung werden den 5.300 Mitarbeitern zugesichert. Anwendungsbereich; Verpflichtung zur Einhaltung von Tarifverträgen Im Allgemeinen ziehen es die Unternehmen, deren Arbeitsbedingungen nicht normal sind und die eine kleine Zahl von Mitarbeitern beschäftigen, vor, individuelle Arbeitsverträge mit ihren Arbeitnehmern abzuschließen.