Muster zum weitermalen

Tatsächlich ist Muster eines der wichtigsten visuellen Elemente, die von abstrakten Künstlern (zusammen mit Farbe, Form, Linie und Textur) verwendet werden, um überzeugende Kompositionen zu schaffen. Die Samen der modernen Malerei können bis in die Renaissance zurückverfolgt werden. Die Wiederbelebung der antiken griechischen Kultur und der neu gefundenen Wissenschaften brachte eine Feier des Individuums. Diese kulturellen Trends legten die Grundlage für Erkundungen in rationalen und formalen Ansätzen der bildenden Künste. Zum Beispiel, die Erfindung der linearen Perspektive, verwendet parallele Linien, die zu einem zentralen vertikalen Punkt konvergiert. Dadurch entstanden Tiefe und Volumen auf der 2-dimensionalen Ebene. Chiascuro, Modellierung und Verkürzung wurden ebenfalls verwendet. Während sich aus der Renaissance viele verschiedene Stile entwickelten, ersetzte die Perfektion der gegenständlichen Kunst die flachen dekorativen Formen der mittelalterlichen Kunst. Muster und dekorative Kunst spielten eine kleinere Rolle auf dem Zweidimensionalen, da Künstler mehr Aufmerksamkeit auf räumliche Tiefe. Der Illusionismus wurde zur Grundlage aller nachfolgenden Malstile für die nächsten vier Jahrhunderte, einschließlich des Barock, des Neoklassizismus und der Romantik.

Jeder kennt die Idee, einen Raum zu beleben, indem einzelne Wände in verschiedenen Farben gemalt werden, aber haben Sie darüber nachgedacht, diesen Trick ein wenig weiter zu nehmen? Sie können einen kleinen Raum größer aussehen lassen, indem Sie Farbe verwenden, um Teile eines Raums zu definieren. Das Malen des Bodens, der Wände und sogar der Decke eines größeren Bereichs in einer anderen Farbe erzeugt den Eindruck eines Raumes innerhalb eines Raumes. Besonders auffällig ist der Effekt, wenn sich die Kontrastfarben in der Mitte einer Wand treffen und nicht an der Ecke zweier sich schneidender Wände. Wie das vorherige Gemälde weist auch dieses Musterreihen auf – obwohl sie subtiler und weniger detailliert sind als das vorherige. „Verwenden Sie ein Level, blaue Kreide und Low-Tack-Safe-Release-Band, um die Umrisslinie für Ihr Muster zu erstellen“, sagt Jackie. „Da Sie nur jeden anderen Streifen malen, müssen Sie das Muster verkleben, damit das Band jeden anderen Streifen umreißt. Stellen Sie sicher, dass Sie außerhalb der Kreidelinie kleben; frische Farbe wird die Linien verdecken. Sie können warten, bis die Farbe trocknet, um das Band zu entfernen oder das Band direkt nach dem Malen zu entfernen; achten Sie darauf, das Band vom frisch lackierten Bereich weg zu winkeln, während Sie ziehen.“ Eine andere Möglichkeit, Muster in der Kunst zu verwenden, besteht darin, das Muster als einen Bereich für etwas zum Stehen zu schaffen, wie in der Obdatierung oben. Eine Stahllegierung, die ein rostartiges Aussehen entwickelt, wenn sie mehrere Jahre dem Wetter ausgesetzt ist, wodurch eine Neulackierung entfällt. Aufgrund dieser Qualität wird es auch Verwitterungsstahl genannt. Die Arbeit der pointillistischen Maler, der Nabis und Symbolisten und Van Gogh führte zu weiteren Experimenten. In Stilen wie dem Jugenstil in Deutschland und dem Jugendstil integrierten Künstler symbolistische Ideen der inneren Erfahrung, des politischen Idealismus, der Mythologie und der Träume mit dekorativen Mustern und Architektur.

J „Das erklärte Ziel des Jugendstils war es, das Handwerk auf das Niveau der bildenden Künste zu heben und damit die Unterscheidung zwischen ihnen zu erhöhen.“ Janson, 749. Der Jugendstil ist bekannt für organische und langgestreckte dekorative Formen. Wie die Arbeit von William Morris zielte der Jugendstil darauf ab, die Umwelt der unteren Klassen zu verbessern, und beeinflusste die angewandte Kunst stark. Simularly, die Herstellung solcher Designs erwies sich als teuer, und war nur für die Reichen zur Verfügung. Tags markerspaintpapertexturepatternsGrade 3Grade 4lineshapeGrade 5 Art LessonsspaceGrade 6Grade 7Grade 8 Wiederholen Sie den Vorgang über den Rest des Wandraums. Um das Blockmuster abzuschließen, wenden Sie vertikale Streifen von Klebeband durch die Schnitträume, die Sie gerade gemacht haben.